Bon Voyage

An diesem Abend reist AMARCORD musikalisch um die Welt und macht in verschiedenen Regionen der Erde Station. Die vier Musiker haben Musik aus Brasilien, Venezuela, Argentinien, Russland, Bosnien und Frankreich zusammengetragen und sie für ihr Ensemble bearbeitet. Unter den Komponisten gibt es bekannte Namen wie Modest Mussorgskij, Dmitri Schostakowitsch, Antonio Carlos Jobim und Erik Satie – und natürlich Astor Piazzolla, dessen Musik AMARCORD seit vielen Jahren begleitet. Andere Musikstücke wie das im 5/8 Takt schwingende „La Guitarra de Miguel“ aus Venezuela, das klagende bosnische Lied „Cudna jada od Mostara grada“ oder das rasante „Ech! Jablotschko“ aus Russland haben keine namentlich erwähnten Komponisten, sind also Volksmusik dieser Regionen.

Gemeinsam ist all dieser Musik ein großer Spielraum für die Virtuosität und den Spielwitz der vier Musiker. Das Ausdrucksspektrum ist breit: von tiefster Melancholie bosnischer Musik zum heiteren Lachen Venezuelas, von russischem Pathos über die elegische Tristesse eines Erik Satie bis zur dunklen Sinnlichkeit der Musik Piazzollas. Lebenshaltungen aus dem Blickwinkel verschiedener Regionen der Erde. Durch Musik zum Ausdruck gebracht.

CD “Bon Voyage” (2010)

  1. Cuando tú non estás anhören
  2. Uno
  3. Milonga loca
  4. Desafinado
  5. Garota de Ipanema anhören
  6. Die Wut über den verlorenen Rubel anhören
  7. Général Lavine – excentrique anhören
  8. La sérénade interrumpue
  9. La Guitarra de Miguel
  10. Los Potes de San Andrès
  11. Sarajevo
  12. Cudna jada od Mostara grada
  13. Der Herrgott und die Geig’n anhören
 buy CD

<– back